Samstag, 23. April 2011

(Fussball KP AH) Nach Sieg im Finale

Nach einem 4:1-Sieg gegen die Spielgemeinschaft Casekow/Schönow stehen die Alten Herren des FC Schwedt 02 erneut im Finale des Kreispokal's. Wo das Finale stattfinden wird, steht noch nicht fest.
 
bluered.adventures-schwedt.de

Freitag, 22. April 2011

Frohe Ostern 2011
Der FV Kickers Schwedt wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans
ein frohes besinnliches Osterfest.

Andreas Keller

Dienstag, 19. April 2011

(Ausdauersport) Spreewaldmarathon 2011

Die Organisatoren des 9. Spreewaldmarathons konnten bei tollem Frühlingswetter eine Rekordbeteiligung mit mehr als 8700 Ausdauersportlern vermelden. Vom Laufen über Skaten, Radfahren, Wandern, Paddeln und Walken reichte das vielfältige Ausdauersportangebot. Aus der Uckermark reiste ein Tross in den Spreewald, der in dieser Zusammensetzung Seltenheitswert besitzt. Sportler vom Wassersportverein PCK fuhren zusammen mit Ausdauersportlern vom Schönower Sportverein, aus Dobberzin, und Schüler des Schwedter Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums. Für die Schüler des Gauß Gymnasiums, die beim 23,8km Paddeln und beim 10 km Laufen gemeldet hatten, war der Start in Lübben und Burg der Wettkampfhöhepunkt des laufenden Schuljahres. Stefan Bruhn im Einerkajak, Phillip Nägel, und Phillip Kaiser als Duo im Zweierkajak waren auf dem ausgeschriebenen 23,8 km-Kurs der Kanuten knapp fünf Stunden unterwegs, mangels einer genauen Routenkennzeichnung wurde die Distanz unfreiwillig auf etwa 27 - 28 km verlängert. Eine tolle Zeit, die nach zwei Schuljahren Wassersport am Gauß-Gymnasium gefahren wurde, lobte Gerhard Bowitzky vom Wassersportverein PCK Schwedt seine Schulsport-Kanuten. Gerhard Bowitzky, amtierender Vizeweltmeister im Canadier der Behindertensportler und „Schwedter Sportler des Jahres 2010" vom Wassersportverein Schwedt fuhr die 23,8 km Distanz knapp unter vier Stunden und platzierte sich damit als Zweiter im Gesamtstartfeld. Haryt Bowitzky und Mandy Schliemann, beide Wassersport PCK Schwedt, waren ebenfalls erfolgreich auf der 23,8 km-Strecke der Kanuten am Start. Auf dem 21,2 km-Skaterkurs starteten Katrin Wallura vom Schönower Sportverein, Bernd Pieper und Angelika Krauße aus Dobberzin sowie Mandy Schliemann vom Wassersportverein PCK. Die Schönowerin Katrin Wallura fuhr in 1:05 Stunden die beste Zeit der uckermärkischen Skaterinnen, Bernd Pieper aus Dobberzin als schnellster Uckermärker blieb in 58:54 min gar unter einer Stunde. Nico Sonnenberg vom Gauß Gymnasium Schwedt beteiligte sich am 10km Lauf und auf der 10km Distanz der Kanuten, Uwe Neugebauer-Wallura vom Schönower Sportverein war im Startfeld der mehr als 300 Teilnehmer des RTF-Rennens über 45km dabei, Haryt Bowitzky walkte nach ihrem samstäglichen Kanueinsatz am Sonntag abschließend noch 10km, Katrin Wallura war schließlich noch auf der Minimarathonstrecke von 4,2km als Drittplatzierte erfolgreich. Die elfköpfige uckermärkische Crew lief, radelte, paddelte, skatete und walkte in der Summe stolze 312km. Abschließend soll vor allem dem Wassersportverein PCK Schwedt gedankt werden, der in der Vorbereitung und Durchführung dieses Ausdauersportevents allen Beteiligten unvergessliches Erlebnis verschafften.
 
Uwe Neugebauer-Wallura
 

(JtfO Volleyball) Premierensiege gehen in die Uckermark

Drei Schulteams am Start - zweimal Gold, einmal Silber, die Volleyballer der Uckermark feierten den totalen Triumph beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia" in Potsdam in der Primarstufe.
Der Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia" kann sich seit Jahren in Brandenburg über steigende Starterzahlen vor allem in der Primarstufe freuen. Diese positive Entwicklung nahm das Ministerium für Bildung Jugend und Sport zum Anlass im Schuljahr 2010-2011 in der Sportart Volleyball erstmals ein Landesfinale im Volleyball der Primarstufe auszuschreiben. Aus allen sechs Schulämtern des Landes waren die Siegerteams der vorgeschalteten Regionalfinals der Jungen und Mädchen in die Landeshauptstadt angereist. Aus dem Schulamt Eberswalde wurde neben den beiden Regionalsiegern von der GS „Brecht" Schwedt (weiblich) und der GS „Egelpfuhl" aus Templin (männlich) mit der Grundschule „Gustav Bruhn" Angermünde sogar der Zweitplatzierte des Regionalfinals zugelassen. An allen drei Standorten in Schwedt, Templin und Angermünde gibt es Volleyballvereine die bereits früh Kinder im Primarstufenbereich für den Volleyballsport begeistern können, der maximale Erfolg von Potsdam krönte die tolle Vereinsarbeit, die auf fruchtbaren Boden in den Schulen traf. Das erste und letzte Spiel des Turniers bei den Mädchen war jeweils das uckermärkische Duell der GS Brecht Schwedt gegen die GS Bruhn aus Angermünde. Beim Regionalfinale in Angermünde gewann Schwedt erst im Tiebreak mit 16:14, beim Landesfinale gewannen die Schwedter Mädels, fachlich betreut von Trainerin Ines Taubert, beide Spiele souverän 2:0 und feierten ihren Premierensieg bei einem Volleyballlandesfinale. Die Mädels und ihre Lehrerin Grit Behrens von der GS Bertolt Brecht traten damit in die Fußstapfen der Leichtathleten die vor zwei Jahren die Premiere in der Leichtathletik auf Landesebene gewinnen konnten. Das Jungenteam der GS Egelpfuhl Templin tat sich im Halbfinale beim knappen 2:1 Sieg zwar schwer, konnte dafür aber das Finale gegen die Grundschule aus Kyritz deutlich mit 2:0 gewinnen. Die Freude bei den Jungen und ihrem Trainer Bernd Neumann, der von Sportlehrerin Marina Schulz begleitet wurde war riesengroß.
 
Uwe Neugebauer-Wallura

Donnerstag, 7. April 2011

Kickers Schwedt

Kickers Schwedt in Hamburg
Am 09.04.11 fährt der Fv Kickers Schwedt nach Hamburg. Auf Einladung
des Gastgebers und befreundeten Verein von Futsal Hamburg nimmt er an
dem 4. internationalen Hamburger Futsalcup teil. Teilnehmende
Mannschaften kommen aus Deutschland, Holland und Schweiz. Für den FV
Kickers eine willkommene Abwechslung vom Trainingsalltag.
Andreas Keller