Dienstag, 31. Mai 2011

Schüler Futsal Turnier

Schüler Futsalturnier

In Zusammenarbeit mit der IG Sport veranstaltet der FV Kickers Schwedt
02 am Mittwoch ein Schüler Futsal Turnier. Der Verein wird dabei, den
Schülern an diesem Vormittag den Futsal näher bringen. Nach einer
Einführung werden sie sicherlich zum ersten Mal mit einem Futsal
spielen. Für den Verein und den Schülern eine beiderseitige Premiere,
der auf alle Fälle Fortsetzungen folgen werden.

Andreas Keller

Freitag, 27. Mai 2011

Newsletter Fv Kickers

Arbeitsbesuch in Stettin

Zu einem Arbeitsbesuch war der Vorstand des FV Kickers in Stettin.
Hierbei ging es um die weitere Zusammenarbeit zwischen beiden
Vereinen. Zunächst wird Pogon Stettin beim 1."Dolce Vita" Futsalcup am
19.06.11 in Schwedt dran teilnehmen. Geplant sind auch gemeinsame
Trainingstage in Stettin und Schwedt. Für den Fv Kickers eine
besondere Chance für den weiteren leistungsorientierten Aufbau der
ersten Männermannschaft. Hoffen wir auf eine fruchtbare Zusammenarbeit
zum Nutzen für beide Vereine.

Donnerstag, 26. Mai 2011

17. Kinder-und Jugendsportspiele der Uckermark - Badminton

Schwedts neue „Dreiklang" Sporthalle war erstmals Austragungsort der Kinder-und Jugendsportspiele im Badminton, sie erwies sich dabei als idealer Wettkampfort, standen in Spitzenzeiten des  Turnieres zeitgleich fünf Spielfelder zu Verfügung, eine Rarität in Schwedt. Die beiden Schulen , die in der Sporthalle regulär Unterricht hätten , verlagerten ihren Unterricht in die kleinere benachbarte Halle oder waren auf den Sportplatz ausgewichen, die Aktiven und Organisatoren bedanken sich auf diesem Weg bei der Oberschule Dreiklang und der Grundschule Astrid Lindgren. Die Grundschule Astrid Lindgren selbst war mit ihren Schülern beim Turnier und dabei und räumten kräftig ab. Alina Rose und Denis Karahman siegten in den Altersklassen 9-11 der Mädchen und Jungen, Jessica Zöllner gewann zudem die AK 12 -14 weiblich. Die acht Kinder starke Fraktion der Cornelia Funke Grundschule aus Passow konnte vor allem den bronzenen Rang von Michelle Hartmann in der AK 9-11 bejubeln. Der Sieg in der AK 17-19 männlich ging an den Gymnasiasten Danny Regler vom Gauß Gymnasium. Trotz leicht rückläufiger Teilnehmerzahlen hob Turnierorganisator Peter Dietrich vor allem die Spielfreude der Passower Schüler hervor, die von Eltern und Großeltern nach Schwedt gebracht wurden. Die Oberschule Ehm Welk aus Angermünde, die anderen Schwedter Grundschulen, 2010 zum Teil noch dabei, beteiligten sich 2011 leider nicht am Turnier.

Uwe Neugebauer-Wallura, 26.05.2011

Dienstag, 3. Mai 2011

(Bogenschießen) Vom Winde verweht - 21. Strausspokal im Bogenschießen

Den Start in die Freiluftsaison 2011 vollzogen Schwedts Bogenschützen am Wochenende beim Pokalturnier in Strausberg, das bei seiner 21.Auflage vor allem mit seinen starken Windböen in Erinnerung bleiben wird. In der Pokalwertung belegten die Schwedter in der Besetzung mit Steffen Begert, Andreas Gdanitz und Kenneth Schröder hinter Gastgeber KSC Strausberg und der SG Einheit Zepernick den dritten Platz. In den Einzelwertungen ragte Erika Rakel von der SSV PCK 90 Schwedt mit 1327 Ringe in der Altersklasse Ü50-Compound heraus, sie verwies dabei Sylvia Paeschke (ebenfalls SSV PCK 90 Schwedt) mit 1260 Ringen deutlich auf Patz 2. Rolf Neumann (Ü55-Compound -1255 Ringe) und Gustav Marquardt (Ü65-Compound-1100 Ringe) konnten sich ebenfalls beide als Sieger in ihrer Altersklasse durchsetzen. Allen vier Compoundschützen gelang mit ihren Ergebnissen auf Anhieb die Qualifikation für die Landesmeisterschaften im Juli in Strausberg, Rakel, Paeschke und Neumann dürften zudem die Qualifikation für die DM im August auf der einheimischen PCK-Anlage gelungen sein. Bei den Recurveschützen setzte sich trotz der starker Winde erwartungsgemäß Kenneth Schröder in der U14 mit guten 1232 Ringen durch, verwies dabei Joannes Schultze (1219 Ringe) vom Gastgeber aber nur knapp auf Rang zwei. In den Reihen der SSV Schützen gab es aber auch zwei erfolgreiche Premieren zu verzeichnen. Elias Völkerling (U10 Recurve-325 Ringe) und Vivien Würl (U12 Recurve-360 Ringe) standen beide das erste Mal bei einem Wettkampf für die SSV PCK 90 Schwedt an der Schützenlinie, mit ihren Erfolgen haben sie sich die beiden Neulinge zudem für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Bis zum Juli bleibt nun noch ausreichend Zeit an der Technik zu feilen um beim Landeschampionat die Ergebnisse zu steigern. Das Schwedter Ergebnis vervollständigten Steffen Begert und Reiner Köhn als Siegerdoppel bei den Herren Ü45 mit dem Recurvebogen, Andreas Gdanitz als Dritter in der AK Ü55-Recurve sowie die beiden Nachwuchsschützen Tom Geschke (3.Platz/ U17-Recurve) und Florian Luther als Viertplatzierter in der U17 ebenfalls mit dem Recurvebogen.

Uwe Neugebauer-Wallura

Sonntag, 1. Mai 2011

Verdienter Sieg im Derby

(bluered.adventures-schwedt.de) Der FC Schwedt kann also doch noch in einem Derby gewinnen. Mit 2:1 schlug man am Sonnabend verdient die Gäste von Rot Weiß Prenzlau.

Nach dem Einzug in das Halbfinale des Landespokales am Ostermontag (3:0 gegen Optik Rathenow) hießt es nun wieder nüchterner Ligaalltag. Der Spagat gelang dank eines schnellen Führungstores in der 7. Minute zufrieden stellend. Nach einer Ecke köpfte Hubich per Aufsetzer und der Ball passierte Torwart und den am „langen" Pfosten stehenden kleinsten Spieler der Gäste.
Daraufhin versuchte Prenzlau das Spiel unter Kontrolle zu bringen, was aber mangels Ideen und effektiver Gegenwehr der Gastgeber das ganze Spiel über kaum gelang. Im Gefühl einer spielerischen Überlegenheit ließ es der FC Schwedt gemächlich angehen, um auf einen Fehler zuwarten. So gab es kaum Chancen zu sehen und das Spielgeschehen verlagerte sich kaum aus dem Mittelfeld in die Strafräume. Lediglich bei Freistößen und Eckbällen gab es Strafraumszenen zu sehen. Als Mitte der 1. Halbzeit einem Prenzlauer im eigenen Strafraum der Ball aus kurzer Entfernung an den abstehenden Arm sprang, da hätte ein möglicher Strafstoß das Spiel bereits entscheiden können. Aber der Pfiff blieb aus und somit ging es mit einer knappen 1:0-Führung in die Kabinen.

In der 2. Halbzeit dann ein identisches Bild, aber doch mit etwas mehr Zielstrebigkeit der Hausherren. Sie erarbeiteten sich über die Außenpositionen einige Freistöße und Eckbälle, aus denen aber kein weiteres Kapital geschlagen werden konnte. Erst ein Pass von der Grundlinie von Ulrich auf Duckert bescherte Letzterem freie Schußbahn aus etwa 7 Metern. Aber er traf den Ball nicht richtig und der Schuß konnte vom Gästetorwart abgewehrt werden.

Dann wurde erneut Ulrich über die rechte Seite steil geschickt. Seine Flanke erreichte den freistehenden Wendlandt, und dieser hatte keine Probleme zum 2:0 einzuköpfen. Die Messen schienen gesungen. Die Gäste waren zwar um Anschluß bemüht, konnten sich allerdings bis zur 80. Minute keine zwingende Chance erarbeiten. Erst in der 82. Minute eroberten sich die Gäste im Mittelfeld den Ball, Behtke schob steil auf Persecke und es stand mit der ersten Gästemöglichkeit 2:1 und die junge FC-Abwehr begann noch einmal nervös zu werden. Prenzlau versuchte zwar noch einmal den Druck zu erhöhen, aber man merkte den Gastgebern ein vom Pokalspiel gestärktes Selbstvertrauen an, sodaß letztendlich der verdiente Sieg nicht mehr in Gefahr geriet.
Das Spiel sah auch ein Vater-Sohn-Duell mit Vater Silvio Ulrich auf Prenzlauer und Sohn Benjamin auf Schwedter Seite. Kurios – im direkten Duell miteinander erhielt der Vater eine (allerdings überzogene) Gelbe Karte vom unsicheren Schiedsrichter Toni Bauer, der wohl mehr mit sich selbst zu tun hatte, denn ein Schiedsrichterbeobachter war anwesend.

FCSchwedt 02 – Prenzlau 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Hubich (7.), 2:0 Wendlandt (67.), 2:1 Persicke (82.)

Zuschauer: 235